Was ist eine CMD?

Erfahren Sie mehr über Symptome und Ursachen einer CMD

Haben Sie häufig Kopfschmerzen oder wachen morgens mit Verspannungen der Kiefermuskulatur und der Schulter-Nackenmuskulatur auf. Verspüren Sie ein Knacken beim Kauen. Dann könnte ein CMD Syndrom, also eine Funktionsstörung des Kiefergelenks, die Ursache sein.

 

WAS IST EINE CMD?

Als eine CMD, also eine Craniomandibuläre Dysfunktion, bezeichnet man eine Funktionstörung eines oder beider Kiefergelenke. Die Ursachen dieser Muskel- und Gelenkfunktionsstörung können sowohl strukturell, funktionell, biochemisch oder psychisch bedingt sein. 

 

WAS SIND SYMPTOME EINER CMD?

Ein CMD Syndrom ist keine Erkrankung, sondern ein Komplex verschiedener Symptome wie zum Beispiel:

  • Knackgeräusche eines oder beider Kiefergelenke
  • Störung der Mundöffnung
  • Störungen des Zusammenschlusses von Oberkiefer und Unterkiefer (Okklusion)
  • Zähneknirschen oder Pressen
  • Verspannungen mit Schmerzen der Kaumuskulatur, Schulter-Nackenmuskulatur
  • Kopfschmerzen, Gesichtsschmerzen
  • Bewegungseinschränkungen und oder Schmerzen in der Halswirbelsäule
  • Schmerzen in der Schulter
  • Tinnitus
  • Schwindel

WAS SIND DIE URSACHEN EINER CMD?

Die Ursachen sind genauso komplex wie die Symptome. So kommen zum Beispiel in Frage:

  • Zahnverlust
  • Zahnfehlstellungen
  • Unfälle oder Operationen der Gesichts-oder Halsregion
  • Statische Probleme durch Fehlstellungen oder Fehlhaltung der Wirbelsäule insbesondere der Halswirbelsäule
  • Psychische Probleme

 

WER STELLT DIE DIAGNOSE CMD?

Die Diagnose CMD Syndrom wird in der Regel vom Zahnarzt gestellt. Dieser überweist an einen fachkundigen Physiotherapeuten in seinem Behandlernetzwerk. 

Im Rahmen der Therapie eines CMD Syndrom wird durch einen ausführlichen Funktionsbefund der Kiefergelenke und weiterer Körperstrukturen in Verbindung mit einer Befragung des Patienten über seine Problematik, Ziele usw. ein Behandlungsplan erstellt. 

 

Das gelingen einer CMD Therapie ist immer von mehren beteiligten Personen abhängig. Unter anderem vom Zahnarzt, Physiotherapeuten, Kieferorthopäde, Zahntechniker, Patient und ggf. Psychologen.

 

Wenn Sie unter oben genannten Symptomen leiden oder die Diagnose CMD Syndrom von ihrem Zahnarzt gestellt bekommen haben, setzen Sie sich gerne mit mir in Verbindung. Als Physiotherapeut mit der Weiterbildung „CMD Therapie“ kann ich sie umfassend beraten und behandeln.